Montag, 5. Februar 2018

Gesichter machen – Folge 1

Manchmal male ich blonden Titelbild-Schönheiten mit dem Kugelschreiber faule Zähne, Schielaugen und Pickel, besonders wenn ich die dargestellten Personen nicht leiden kann. Nach dem alten Motto: Wenn ich Gesichter machen könnte, dann hättest du schon längst ein anderes.
 
Vor einiger Zeit sammelte ich Augenpaare, um sie für das Cover eines Albums zu verwenden. Ich schnitt sie aus Zeitschriften aus und legte sie in eine Dose. Zu dem Album kam es nie, aber ich entdeckte meinen Spaß daran, die Augen über Abbildungen von Gesichtern zu legen und Menschen damit völlig zu verfremden.

Ich zeige euch heute in Folge 1 die braven Anfänge meiner Gesichter-Modifikationen und stelle sie in die Linksammlung von Frau Nahtlust, wo in diesem Monat bei der Papierliebe am Montag ganz viel zum Thema Gesichter zu sehen sein wird.












Kommentare:

  1. Die Veränderung ist zum Teil ja sehr verblüffend!Tolle Kombinationen.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  2. ganz toll!! da hast du ja schon so viel vorbereitetes material gehabt, echt klasse. und die veränderungen sind beeindruckend!
    liebe grüße
    mano
    ...ich kritzele auch gern so in zeitschriften rum!!

    AntwortenLöschen
  3. Super! Bei diesem Collage-Spaß konntest du wohl gar kein Ende finden und hast die tollsten Verfremdungen kreiert! Hi, hi, die perfekt glatte Claudia Schiffer auf dem ersten Foto ist ja auch nur künstlich geglättet, so einige Fältchen dürfte sie inzwischen auch schon haben... Herrlich, wie du der Alterung Vorschub geleistet hast!
    Lieben Gruß Ulrike

    AntwortenLöschen
  4. Wow, Ela, das sind aber super Gesichter, die ich sehr spannend finde und absolut verblüffend, wie sich das Gesicht durch die veränderten Augen ändert. Supergut. Danke fürs Verlinken! Ich liebe das Thema jetzt schon - es ist so viel Gutes darin!
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Collagengesichter! Liebe Grüße, Taija

    AntwortenLöschen
  6. Wie cool ist das denn!!!
    Super Idee!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Da kann man wirklich ewig spielen, wir haben das mal mit Mündern gemacht, ist genauso witzig!Die Nußknackerfrau finde ich auch herrlich.Die Augenidentität ist aber besonders groß finde ich, darüber lassen sich eher Leute identifizieren, als über die untere Gesichtshälfte.
    viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  8. wow die verfremdungseffekte sind schon teilweise gruselig, die frau mit den bärenaugen, huh. was ne tolle idee. viele grüße, eva

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden netten, ehrlich gemeinten Kommentar. Applaus ist das Brot des Künstlers ;-)

Mit dem Absenden eines Kommentars und/oder Abonnements von Folge-Kommentaren akzeptierst du, dass Google zur Vermeidung von Missbrauch, zur Übersicht und für statistische Zwecke personenbezogene Daten wie Username, Blogadresse, eMail- und IP-Adresse, Datum/Uhrzeit und natürlich deinen Text speichert.
In meiner Datenschutz-Erklärung (https://papiergemetzel.blogspot.com/p/datenschutz.html) und in der von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de) finden sich nähere Infos dazu.

Du willigst ein, dass hier neben deinem Kommentartext auch dein Account-Name mit Avatar/Foto sowie die Internet-Adresse deiner Website angezeigt werden, wenn du mit deinem Profil eingeloggt bist.