Mittwoch, 26. Juli 2017

Sonnendruck für Sommerpost

Erinnert ihr euch an die Geschichte von dem verlorenen Einschreiben? Keine Angst, die wärme ich jetzt nicht noch einmal auf. Ich will nur sagen: ich hab es riskiert und doch schon wieder getan! Die Freude über Briefe in meinen Postkasten ist immer groß (wenn es keine Behördenbriefe sind) und die Aktionen von Michaela und Tabea machen süchtig, sodass ich mich trotz ausgeprägter Papierliebe und schlechten Erfahrungen mit der Post zu dieser Sommer-Stoff-Tausch-Runde angemeldet habe.

Gruppe 4 mit 8 Teilnehmerinnen kann sich in dieser Woche auf eine Cyanotypie von mir freuen. Dafür freue ich mich in den nächsten 6 Wochen auf jeweils einen Sonnendruck der anderen Teilnehmerinnen.

Über meine ersten Erfahrungen mit der fotografischen Edeldrucktechnik habe ich ja schon berichtet und natürlich konnte ich auf mein Wissen aus dem Workshop bei Jeromin zurückgreifen.

Für die Sommer-Post-Kunst suchte ich mir ein paar Gräser, legte sie auf den Fotokopierer und machte mit der entstandenen Overheadfolie zuerst eine Blueprint-Probe auf Aquarellpapier, um das Ganze zu beurteilen.



Die sehr feinen Hanffasern (im linken unteren Bereich der Collage) sah man kaum. Der Raum wirkte zu leer und so zeichnete ich auf eine zweite Folie ein paar Buchstaben mit einem permanenten schwarzen Lumi. Diese Folie konnte ich hin und her schieben, zerschneiden und neu zusammenkleben, bis mir die Komposition gefiel. Mit einem Schabemesser wurden noch ein paar Unschönheiten weggekratzt und dann aus Bildfolie und Überleger wieder eine Papier-Probe gemacht.


Die hellen Flecken im Hintergrund der neuen Papier-Cyanotypie sind Regentropfen, die schneller auf die Emulsion gefallen sind, als ich das Glas auflegen konnte.

Tage später, bei gutem Wetter beschichtete ich abends meine zugeschnittenen Baumwollstoffe für die Sommeraktion und lies sie über Nacht im Keller trocknen.

Am nächsten Morgen wurden sie draußen belichtet (1). Nach 10 Minuten bei strahlendem Sonnenschein konnte der Film runter (2) und der Stoff gewässert werden (3), bis die Chemie ausgewaschen war.


Die Fotos sind leider etwas zu aufschlussreich – ich „liebe“ es, wenn sich die Kamera und der Rest der Küche auf Glas oder Wasser spiegeln, grrrr…

Das Ganze jetzt noch 7 mal wiederholen, dann war auch schon nicht mehr viel beschichteter Stoff übrig, denn die 200 ml der Lösung vom kleinen Cyanotypie-Set waren schneller vom Stoff aufgesogen als gedacht. Schade.


Für ein paar Karten reichte es dann aber doch noch. Zusammen mit weißen Papier-Ausstanzungen von Gräsern nähte ich jeweils ein Stoff-Stückchen auf Karton und war so begeistert, dass ich am liebsten noch 50 Karten gemacht hätte.


Mittlerweile ist der erste Tauschstoff von Corinna auch schon eingetroffen. Den will ich euch natürlich zeigen. Ihr gewonnenes Cyanotypie-Set hat sie verwendet, um wunderschöne filigrane Ahornblätter damit auf den Stoff zu drucken.

Das Warten auf Bogis Sonnendruck hat sich gelohnt. Nach vielen Experimenten entschied sie sich für die Cyanotypie und die Reproduktion einer schönen, alten Anzeige.

Von Kristina kam eine Sendung, die eine glatte EINS verdient: in dem aufwendig gestalteten Briefumschlag steckte zusammen mit einem raffiniert gemachten Kärtchen ein phantastischer Druck, der Frauenherzen höher schlagen lässt. 5-Sterne-Profi-Qualität!


Karen hat ein Inkodye-Set gewonnen und damit ihren Schneckenpost-Stoff hergestellt. Eine rundum tolle Idee, super umgesetzt und der erste Stoff, den ich von dieser Technik in Händen halte.


Mariettas Sonnendruck ist im Backofen entstanden, weil sich die Sonne nur dann zeigte, wenn sie gerade keine Zeit für die Sommerpost hatte. Mal sehen, ob sie auf ihrem Blog etwas zur Herstellung schreibt.


Jeanette hat die Schweizer Sonne und Blätter aus ihrem Garten für sich arbeiten lassen, gemütlich einen Kaffee dazu getrunken und alles in einem schön bedruckten Umschlag aus Transparentpapier verschickt.


Der krönende Abschluss kam von Christine. Sie hat alle Register gezogen, mehrere Techniken meisterlich auf einem Tuch vereint, ein extra Läppchen und einen Anhänger gestaltet und auch noch einen tollen Umschlag kalligrafiert.

Vielen Dank an alle und besonders an unsere Initiatorinnen Michaela und Tabea. Die Sonne hat sich verzogen und das Projekt ist beendet. Wir haben uns eine kleine Pause verdient, bevor im Advent wohl die nächste Post Kunst Aktion startet.
 

16 Kommentare:

  1. ganz und gar wunderschön gemacht!! ich bin so dankbar, dass ich erst ende august dran bin und so auf die erfahrungen der anderen teilnehmerinnen zurückgreifen kann! danke für deine einblicke!
    lieben gruß von mano

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ela, ach, was hast du mir heute mit dieser schönen Karte eine große Freude gemacht!...und jetzt sehe ich, wie fleißig du schon warst, alle deine Karten sind einfach wunderschön geworden, so frei aufgenäht!... aber auch dein Postkunst-Quadrat, ganz tolle Arbeit!
    Wie du auch, bin ich ja jetzt ebenso als zweite meiner Gruppe dran gewesen und bibbere, dass alles heil ankommt, denn mit Ersatz sieht es mau aus. Aber ein paar Karten springen bei mir auch heraus.
    Cyanotypie ist eine so faszinierende Technik, einfach eine tolle Sommeraktion!
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  3. Ich freue mich auch über deinen wunderschönen Stoff! Danke, dass du hier von der Entstehung berichtet hast.
    Liebe Grüße auch von hier
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Ohhhh wie schön Ela!! So schön sind sie geworden, deine Cyanotypes! Und ich hab' noch gar nicht angefangen. Nächste Woche wird verschickt .... ran an die Arbeit!
    xo - Michelle ♥

    AntwortenLöschen
  5. Das hört sich (und sieht!) ja alles super aus!!! Aber wie funktioniert das denn auf Papier? Beschichtest du das genau wie den Stoff? Hab mir nämlich auch so ein Set gekauft und möchte es demnächst ausprobieren ...
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea. Ich kann mich nicht erinnern, beim Papier etwas anders gemacht zu haben, außer beim Waschen und Auswringen natürlich. Da musst du beim Papier etwas vorsichtiger sein, damit sich das Material nicht auflöst.

      Viel Spaß und noch reichlich Sonne wünscht

      ela

      Löschen
  6. Liebe Ela,

    als bekennender Karten Fan kann ich nur sagen, Deine Stoffkarten sind wunderschön. Mit dem "How to" bin ich ein wenig überfordert, aber das macht ja nichts. Das Ergebnis spricht einfach Bände. Deine Empfängerinnen werden alle begeistert sein.
    Schöne Wochenend Grüße D. Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank liebe Ela, Deine Drucke sind toll geworden! Mir gehts wie Mi Schra und ich wart sehnsüchtig auf die Sonne!!! Liebe Grüsse, Bogi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ela,
    ich freue mich total über deine wunderbare Sommerpost! Karte und Stoff sind einfach zu schön! Auch das "making of" finde ich sehr aufschlussreich- den Tipp mit den direkt fotokopierten Pflanzen habe ich abgespeichert- das eröffnet neue Möglichkeiten. Nun muss ich meine Stöffchen noch diese Woche auf die Reise schicken...ein paar Handgriffe sind noch zu erledigen.
    Vielen Dank für Deine Mühe!
    Viele Grüße aus Kopenhagen
    Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Kristina für das Lob,

      ich habe mir gerade eines deiner Bücher in der Bücherei geliehen und werde sicher ganz viel von dir daraus lernen können. Neue Techniken auszuprobieren gehört zu meinen liebsten Beschäftigungen. Leider fehlt mir ein zweites Paar Hände, so wird zwischen Idee und Umsetzung wieder viel Zeit liegen ... stöhn ..

      Liebe Grüße von

      ela

      Löschen
    2. Das kenne ich, nur zwei Hände und nur 24 Std. pro Tag... :)
      Vielen Dank für das Lob!
      Liebe Grüße
      Kristina

      Löschen
  9. WUN-DER-SCHÖN! Alles, Stoff, Karten, Beitrag!
    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ela,
    Dein schönes Stöffchen ist wohlbehalten bei mir angekommen und ziert schon die Wand in meinem Nähzimmer. Die Idee, eine Kopie der Pflanzen anzufertigen finde ich genial. Täglich gehe ich bei meinen Runden mit dem Hund an wilder Möhre vorbei, die ich gerne für meinen Sonnendruck verwenden würde, doch im Moment ist bei uns nichts mit Sonne und so lasse ich sie stehen damit sie ihren zahlreichen geflügelten Gästen noch weiter Nahrung spenden kann. Gleichzeitig fürchte ich , daß mir ein allzu eifriger Bauer zuvorkommen und eines Tages alles abgemäht sein könnte doch nun die Lösung!
    Im Moment experimentiere ich noch ein wenig mit der gewonnenen Inkody Farbe( noch nicht so ganz erfolgreich) aber ich habe ja noch etwas Zeit, bis mein Stoff auf Reisen muß- dir noch einmal ganz herzlichen Dank, auch für die wunderbare Karte und eine entspannte Sommerzeit mit feiner Sommerpost.
    Liebe Grüße Karen

    PS: meinen Blog habe ich zur Zeit auf Eis gelegt, die Zeit reicht einfach nicht und ich werkle lieber als am Computer zu sitzen

    AntwortenLöschen
  11. Hallo, Liebe Ela,

    wir kennen uns noch von der letzten Frühlingspost und deine tollen Stoffdrucke samt einmaliger Grußkarten sind, wie Deine Frühlingsbücher, wunderschön geworden. Da steckt wieder soviel Liebe zum Detail dahinter. Danke auch für Deinen ausführlichen Kreativbericht hier im Blog und den Dank an Deine blauen Mitfärberinnen. Die witzige Schneckenpost von Karen und der "5 Sterne Profidruck", wie Du es beschreibst, von Kristina aus eurer Gruppe finde ich auch großartig.

    Blaue Sonnengrüße von Der Uta

    AntwortenLöschen
  12. Das habe ich ja schon ewig nicht mehr gemacht. Gefällt mir richtig gut und werde ich nächste Woche im Kinderhotel in Brixen mit meiner Tochter ausprobieren. Danke für die Idee und die Anleitung

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden netten, ehrlich gemeinten Kommentar. Applaus ist das Brot des Künstlers ;-)

Mit dem Absenden eines Kommentars akzeptierst du, dass Google zur Vermeidung von Missbrauch und für Statistiken personenbezogene Daten wie Username, Blogadresse, eMail- und IP-Adresse, Datum/Uhrzeit und natürlich deinen Text speichert. In meiner Datenschutz-Erklärung finden sich nähere Infos dazu.

Du willigst ein, dass neben deinem Kommentartext auch dein Account-Name mit Avatar/Foto sowie die Adresse deiner Website angezeigt werden, wenn du mit deinem Profil eingeloggt bist.