Montag, 12. März 2018

Blauer Himmel auf Vorrat

Gehörst du auch zu den Frostbeulen, die die eisigen Temperaturen der vergangenen Wochen ganz furchtbar fanden und sich den Frühling herbeigesehnt haben? Erinnerst du dich? Der Himmel war tagelang wolkenfrei, die Sonne schien ungehemmt und die Luft war kalt und rein. Zwei mal hatten wir Schnee für einen halben Tag. Die Penner vom Bahnhofsplatz suchten sich ein warmes Versteck und auf dem Weg in die Stadt traf man nur ein paar Leute, die dringend irgendwohin huschten. Von mir aus hätte der Winter noch Wochen dauern können. Ich fand es klasse.



Dann drang die Prophezeiung aus allen Kanälen, es würde milder werden. Frühlingshafte Temperaturen. Das Tief über Bayern kommt hinten nicht mehr hoch oder so ähnlich. Hört sich gut an, sieht aber in der Realität folgendermaßen aus: nicht enden wollender grauer Wolkenbrei, ab und an Nieselregen, stickige Luft (jedenfalls hier in der Stadt, die im Kessel zwischen Hunsrück und Westerwald liegt), beste Voraussetzungen für Kreislaufstörungen und Langzeitschäden. Der Mieter unter mir entdeckte, dass es fein ist, wenn er den Qualm aus seiner Bude nach draußen ableitet, öffnete sein Fenster und sofort hatte ich den Gestank bei mir in der Wohnung. Ich war gefrustet.



Da kam es mir gerade recht, dass dieses Wolken-Album nach Monaten noch immer unfertig herum lag. Es hat zwischen den in Form geschnittenen Kartonseiten jeweils ein duftiges Seiden-, Transparent-, Baumwoll- oder Japanpapier, um die Leichtigkeit von Wolken zu vermitteln. Ich suchte meine Himmelsfotos zusammen, die ich im letzten Jahr immer mal wieder gemacht hatte, wenn mir der Blick nach oben ein „wow“ entlockte. Dabei hatte ich darauf geachtet, stets eine kleine Ecke von einem Baum, Haus oder irgend etwas anderes als zusätzliche Dimension mit ins Bild zu nehmen.






Mit dem Blick gerichtet auf Fotos von reichlich blauem Himmel, Sonnenstrahlen und Regenbogen lies sich die Misere da draußen schon wesentlich besser ertragen.

Ich empfehle euch wärmstens: schafft euch einen Vorrat an tollen Himmelsfotos an, mit denen ihr euch dopen könnt, wenn es wiedermal so weit ist. Und glaubt mir: die nächste Grauwetterzone wartet schon darauf, uns die Petersilie zu verhageln.

Bleibt stark!
Bis bald, eure
ela


Kommentare:

  1. Den Himmel festhalten - eine wunderbare Idee für trübe Tage! Deine Themen-Fotobücher sind immer so professionell gemacht, liebe Ela, immer so besonders! Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. das ist ja cool! ein wolkenbuch! ach ela, du hast die wildesten ideen. super. abendgrüße, eva

    AntwortenLöschen
  3. Sonnenschein und blauer Himmel auf Vorrat... Was für eine geniale Idee!
    Mir gefällt auch das transparente Zwischenblatt; da kann man die "Wolke" einfach wegklappen :)
    Liebe Grüße, Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön poetisch, dein Wolkenbüchlein...
    Und na klar: absolut perfekt gemacht!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden netten, ehrlich gemeinten Kommentar. Applaus ist das Brot des Künstlers ;-)

Mit dem Absenden eines Kommentars und/oder Abonnements von Folge-Kommentaren akzeptierst du, dass Google zur Vermeidung von Missbrauch, zur Übersicht und für statistische Zwecke personenbezogene Daten wie Username, Blogadresse, eMail- und IP-Adresse, Datum/Uhrzeit und natürlich deinen Text speichert.
In meiner Datenschutz-Erklärung (https://papiergemetzel.blogspot.com/p/datenschutz.html) und in der von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de) finden sich nähere Infos dazu.

Du willigst ein, dass hier neben deinem Kommentartext auch dein Account-Name mit Avatar/Foto sowie die Internet-Adresse deiner Website angezeigt werden, wenn du mit deinem Profil eingeloggt bist.