Dienstag, 4. April 2017

Fotoalben im Kamera-Look

Kameras fand ich schon immer interessant. Mein Vater schenkte mir meine Erste zur Einschulung, eine Kodak Instamatic 50. Mit einem „KLICK“ den Moment festzuhalten für die Ewigkeit ist nicht nur schön sondern auch sinnvoll. Erinnerungen wecken, dem Gedächtnis auf die Sprünge helfen, Beweise liefern und Erzählungen veranschaulichen, das funktioniert mit Bildern bestens und eine gewisse Ordnung kann dabei nicht schaden. So hat der Mensch für seine Fotos Alben erfunden.
 
Es muss ca. 1977 gewesen sein, als ich mir ein Fotoalbum in Kameraform von Fa. Harlekin (zu der Zeit eine bekannte Firma für allerlei lustige Deko-Artikel) geleistet hab. Eine Nikon Spiegelreflex-Kamera mit Motor und Handgriff, das war damals ein Sahnestück für Profis. Die äußere Form des Albums folgt den Konturen der Kamera. Seitlich befindet sich eine Lochung für die Ringbindung. Die Innenseiten sind jeweils mit einem aufgedruckten Goldrahmen versehen. Zum Schutz der Fotos gibt es zwischen den einzelnen Blättern Spinnenpapier (so genannt wegen der Spinnennetz-Prägung). Mein Album war nicht billig, deshalb habe ich es stets geschont und noch nicht mal etwas eingeklebt.

Im letzten Jahr wurde ich wieder schwach, als ich ein Album im Kamera-Design sah und obwohl ich gerade keins brauchte, musste es mit. Es hat eine einfache Rechteckform und Steckhüllen aus Plastik für 100 Fotos im Format 10 x 15, ist kaschiert mit dem Druck einer no-Name Kamera, Made in China, Marke Ex und Hopp. Eine zeitgemäße Billigproduktion eben.

Zu meiner Freude hatte Miriam beim Crop Royal im Herbst für den Workshop „Gut in Form“ dann auch ein Kamera-Mini-Album vorbereitet. Die Tim-Holtz-Stanze dazu hat sie gleich 2 x gekauft und für die Rückseite ein Exemplar solange mit Hammer, Meißel und Zange bearbeitet, bis nur noch die Konturen übrig waren (eine Kamera hat ja hinten kein Objektiv). Wir waren natürlich begeistert und nutzen die Gelegenheit reichlich aus.
Eines meiner kleinen Kamera-Alben habe ich zu Hause mit silberner Metallfolie (Heidi Swapp MINC) bezogen. Statt roter Leuchtdioden sind Glitzersteinchen eingeklebt, die täuschend echt aussehen. Innen gibt es für die Fotos ein Leporello. Bisher ist zwar erst ein Kamera-Album mit Erinnerungsbildern gefüllt, aber Haben macht glücklich.
  
Übrigens nutze Barbara Haane in ihrem letzten Workshop die gleiche Stanze für ihr Mini-Album. Auf ihrem Blog gibt es einen Bericht dazu.
  
 

Kommentare:

  1. Boah - das sind ja tolle Alben geworden und die gekauften sind auch sehenswert! Ich hatte es nie so recht mit Fotos archivieren früher und auch jetzt nicht...
    machte mir nie Spaß Fotos einzukleben. Hab immer nur diese "schieb das Foto rein und blättere durch" Alben gehabt. Ich war glücklich als die digitale Fotografie kam und ich nur mehr Fotos auf dem PC speicherte---
    drum hab ich auch nie wirklich mit dem Scrapbooking angefangen schätze ich.

    Naja .. ich sagte früher vor 13 Jahren, als ich mit Stempeln und Scrapbooking bekannt wurde immer..was nicht ist kann noch werden..
    ich werde das weiterhin mir offen lassen....

    Ich wünsche Dir eine schöne restliche Woche!
    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susi,

      ich finde es total schade, dass so viele sehenswerte Fotos auf DVDs und Festplatten vor sich hin gammeln und nie mehr angesehen werden. Am liebsten würde ich mich noch viel, viel mehr mit Fotos beschäftigen, aber ich komme auch so kaum durch alle meine to-do-Wünsche.

      Jedenfalls wird dies Jahr wieder in die digitale Kiste gegriffen und es werden wieder Alben gefüllt und neu angelegt, Cover gestaltet und mit Buchbinderei experimentiert. Ja, wenn ich so gut malen könnte wie du .... kann ich leider nicht ... dann muss ich eben zur Kamera greifen.

      Liebe Grüße

      ela

      Löschen
  2. alle toll!! wobei mir die selbstgemachten am besten gefallen, ich bin ganz begeistert von "öko-variante" aus kraftpapier!! jetzt will ich auch so einen stanzer ;-)!! gibts den nicht in deutschland? das usa-porto ist mir zu teuer!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, Mano. Die Stanze ist mit Sicherheit auch in Deutschland erhältlich. Guck mal bei
      http://stempeloase.de/Sizzix-Bigz-Bigkick/Big-Shot-Die-Tim-Holtz-Vintage-Camera

      oder frag Google. Du brauchst dazu auch eine Big Shot Stanzmaschine. Hast du die??

      Liebe Grüße

      ela

      Löschen
  3. Deine Geschichte rührt mich, zumal du noch nicht einmal Bilder in das alte Album geklebt hast. Ich finde ja das Du das unbedingt änder musst! Deine selbstgemachten Albem sind ganz wunderbar, die Stanze muss ich mir ansehen! LG Bogi

    AntwortenLöschen
  4. Dein Foto-Foto-Album ist ganz toll geworden und vor allen Dingen, dass du es bereits mit Fotos gefüllt hast und es nicht, wie dein altes Album leer bleibt. Aber ich kenne dies nur allzu gut, etwas gar nicht zu benutzen, weil es einfach so schön ist... man denkt dann immer, da muss etwas ganz Besonderes damit gemacht werden.
    Oh, da hast du ja schon ganz früh eine Kamera bekommen... ich erst mit 15 Jahren. Und ich gehöre auch zu denen, deren Leben in Fotoalben sauber dokumentiert ist. Habe schon Scapbooking gemacht, als es diesen Namen noch gar nicht gab. Aber seit 2 Jahren habe ich komplett aufgehört damit,vielleicht weil ich jetzt ja blogge...
    Viel Spaß bei deiner Serienproduktion in Sachen Bücher!
    LG Ulrike

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden netten, ehrlich gemeinten Kommentar. Applaus ist das Brot des Künstlers ;-)

Mit dem Absenden eines Kommentars und/oder Abonnements von Folge-Kommentaren akzeptierst du, dass Google zur Vermeidung von Missbrauch, zur Übersicht und für statistische Zwecke personenbezogene Daten wie Username, Blogadresse, eMail- und IP-Adresse, Datum/Uhrzeit und natürlich deinen Text speichert.
In meiner Datenschutz-Erklärung (https://papiergemetzel.blogspot.com/p/datenschutz.html) und in der von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de) finden sich nähere Infos dazu.

Du willigst ein, dass hier neben deinem Kommentartext auch dein Account-Name mit Avatar/Foto sowie die Internet-Adresse deiner Website angezeigt werden, wenn du mit deinem Profil eingeloggt bist.