Freitag, 7. September 2018

Eco Print Album Nummer 1

Als ich vor gut 2 Jahren die Seiten für mein erstes Eco Print Album herstellte, waren Informationen und Rezepte für ein sicheres Gelingen noch spärlich gesät. Ich fuhr deshalb nach Eindhoven, wo Siona Snel einen Tageskurs bei mijn eigen anbot.
 
Die Zeiten haben sich geändert. Wer heute keine Lust auf Selbststudium, Experimente und Fehlschläge durch online-Rezepte hat, kann sich bei Jeromin einen passenden Termin aussuchen und zu Brunhilde nach Speyer fahren. Sie hat einen immensen Erfahrungsschatz und muss immer mal wieder von Fritz gebremst werden, damit sie Kursteilnehmer wie mich nicht überfordert   ;-)     So kommen dann auch farbige Prints zustande, nicht nur die schwarz-grauen, wie hier bei meinem ersten Album.
 
















Wir haben damals in Holland Blätter, Gräser und Blüten gesammelt, Aquarellpapier, Baumwolle und Leinenstoffe vorbehandelt, alles zu Rollen verschnürt und zu Paketen gebündelt und schließlich im Einkochtopf unter Zugabe von Eisenpulver und Essig gekocht und gedämpft.
 
Erst vor Kurzem habe ich das Album zusammengebaut und schon sind Nummer 2, 3 und 4 in Planung. Stay tuned.
 
 
 

Kommentare:

  1. Einfach nur toll.......!
    Gruss Judith

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ist das schön! Man möchte es am liebsten in die Hand nehmen, durchblättern und vorsichtig über die Seiten streichen.
    Liebe Grüße Carmen

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein schönes Buch! Sehr toll- bin gespannt auf die nächsten :)
    LG Kristina

    AntwortenLöschen
  4. Mir gefallen die Schwarz-Grau Töne deiner Prints sehr gut! Es ist ein ganz edles Buch geworden, das ich auch am liebsten anfassen möchte.
    Wow, dann bist du inzwischen, nach weiteren Kursen, eine richtige Ecoprint-Expertin geworden!
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein tolles Buch. Und zugleich Anregung für mich. Konnte ich doch am vergangenen Wochenende selber erste Erfahrungen mit ECO-Prints machen. In einem Anfängerkurs haben wir verschiedenen Stoffe eingefärbt und zwischen die Stoffe Papiere gelegt. Die warten nun darauf ebenfalls verarbeitet zu werden.
    Da werde ich sicher noch mehrfach Deinen Post zu Rate ziehen. - Dein kleines Büchleine aus der Frühlings-Post-Aktion 2017 hat mich zu unserem Kurs begleitet und wir haben mit Hilfe einer einfachen Nudelpresse diese Form des ECO-Print ausprobiert. Geranienblüten geben z.B. eine ganz tolle leuchtende rote Farbe ab und auch Salbeiblätter und Pfefferminze drucken feine Strukturen auf dem Papier.
    Da gilt es die Farben des Herbstes zu nutzen, ehe uns der Winter das Druckmnaterial erfrieren lässt.
    In diesem Sinne - einen kreativen Herbst und vielen Dank für die vielen Anregungen auf deinm Blog.
    Herzliche Grüße Elke .federpinselschere

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein schönes Buch das geworden ist..., mir passieren immer noch mal "zu" schwarze Drucke, wenn ich es mit dem Eisen zu gut meine ;-). Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  7. Ein tolles Buch ist das geworden, obwohl ich mit den aleatorischen Verfahren schon lange "durch" bin und es mich nicht mehr wirklich zu fesseln vermag. Irgendwie wirkt es so beeindruckend stilistisch geschlossen.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. MICH fesselt es in jedem Fall, denn finde dein Buch einfach umwerfend! Die Technik ebenfalls. Und das immer wieder neu.
    Liebe Grüße von mir, die auch wieder damit herumexperimentiert!
    Solveig

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ela,
    super super schön... Mehr ist einfach nicht zu schreiben.... Liebe Grüße Deine Andrea

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden netten, ehrlich gemeinten Kommentar. Applaus ist das Brot des Künstlers ;-)

Mit dem Absenden eines Kommentars und/oder Abonnements von Folge-Kommentaren akzeptierst du, dass Google zur Vermeidung von Missbrauch, zur Übersicht und für statistische Zwecke personenbezogene Daten wie Username, Blogadresse, eMail- und IP-Adresse, Datum/Uhrzeit und natürlich deinen Text speichert.
In meiner Datenschutz-Erklärung (https://papiergemetzel.blogspot.com/p/datenschutz.html) und in der von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de) finden sich nähere Infos dazu.

Du willigst ein, dass hier neben deinem Kommentartext auch dein Account-Name mit Avatar/Foto sowie die Internet-Adresse deiner Website angezeigt werden, wenn du mit deinem Profil eingeloggt bist.