Dienstag, 14. März 2017

1/12tel Blick im März 2017

Ich traute meinen Augen nicht, als ich an meinem selbst gewählten Stichtag, dem 8. März um kurz nach 10 Uhr die Kamera aus dem Fenster hielt, um mein Bild für Tabeas 1/12tel Blick zu machen! Zwei Kinderwagen begegnen sich … wann hab ich so etwas das letzte Mal bewusst gesehen? Die Deutsche sterben doch aus, oder? Und nach exotischen Araber-Müttern sieht es auch nicht aus, obschon alle von oben erkennbaren Menschen dunkle Haare haben. Rätsel über Rätsel … Was geht da vor in diesem, unserem Lande?

Ich hatte eigentlich darauf gehofft, dass sich allmählich ein paar winzige Knospen an dem Baum vor unserem Haus zeigen, aber Pustekuchen. Nix zu sehen. Immerhin ist es dem Nachbarn nicht mehr zu kalt zum Rad fahren und er hat seinen Drahtesel lässig im Grünen geparkt.


Hoffentlich habe ich mich heute nicht zu weit aus dem Fenster gelehnt. Damit keiner denkt, ich bin eine neugierige Tratschtante, mache ich die Läden schnell wieder zu.


+   +   +   +   S Z E N E N W E C H S E L   +   +   +   +

Ich kann es nicht lassen: das Licht in der abendlichen Dämmerung (18:51 Uhr) und die Reflexe auf der nassen Straße reizen mich zu einer weiteren Aufnahme.


Ein Krankenwagen saust auf der Linksabbieger-Spur daher. Da es gleich 50 Meter um die Ecke ein Krankenhaus gibt, fährt die Ambulanz hier mehrmals am Tag mit lautem Ta-tü-ta-ta vorbei.

Kommentare:

  1. Eine tolle Idee mit dem Blick aus dem Fenster für den 12tel Blick!
    Wird wirklich Zeit dass die Bäume mal grün werden - unsere Hainbuchenhecke
    lässt leider auch meist immer bis April auf sich warten. Die Apfelbäume sind früher dran. Aber da tut sich hier auch noch nichts.

    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
  2. dein fensterblick gefällt mir ausgesprochen gut! da scheint ja immer was los zu sein! auf sirenen könnte ich allerdings gut verzichten!! freunde wohnen fast neben einem krankenhaus, da landet neben dem ganzen tatütata auch noch immer der rettungshubschrauber...
    das kinderwagentreffen ist doch klasse! wahrscheinlich hast du in der nähe auch eine familienbildungsstätte oder eine hebammenpraxis ;-)!!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mano,

      hier landen auch Hubschrauber, aber ich habe dicke Fensterscheiben und irgendwie ist es interessant, sie so nah beobachten zu können.

      Um die Ecke gibt es ein Gesundheitsamt. Das könnte der Grund sein, warum manch einer am Haus vorbei kommt. Allerdings hab ich mir vor dem 1/12tel Blick nie Gedanken darum gemacht, welche Personengruppen in welcher Menge warum hier hergehen könnten.

      Liebe Grüße auch an dich

      ela

      Löschen
  3. Hallo Ela,
    ja für Mitte März knosptet (ich habe Google gefragt das heißt so) es noch ganz schön wenig und dass obwohl die Sonne gerade so schön scheint. Dein 3/12 ter Blick am Abend gefällt mir optisch besser, aber dass Du quasi im Dunstkreis eines Krankenhaus wohnst hat nicht nur praktische Aspekte, sondern ist ja eher immer laut... das wäre nichts für mich. Zu laut. Auf jeden Fall muss im April der Baum blühen. Wir sehen alle gespannt zu. Bis zum 8.ten April. Vielen Dank dass wir aus Deinem Fenster schauen dürfen und Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Ich find's gut, dass Du mehrere Blicke pro Monat riskierst! Beeindruckend finde ich den Zufall, dass beim ersten Bild die Kinder bzw. Kinderwagen in Grüntönen daher huschen. Beim zweiten Bild kann ich die Eile und Not fühlen - hast Du toll eingefangen!
    Liebe Grüsse, Bogi

    AntwortenLöschen
  5. Richtig toll bunt sieht dein Fensterblick heute aus, da braucht es gar keine Knospen im Baum! Bei dir ist ja richtig was los auf der Straße, scheint eine recht belebte Gegend zu sein. Nochmal: deine Motiv-Auswahl ist klasse und immer wieder spannend zu beobachten!
    Liebe Grüße von Ulrike

    AntwortenLöschen
  6. und die farbkomposition ist ja toll. diese roten autos und blaue, zwei grüne kinderwagen ... ein weißes fahrrad. als hättest du alles bestellt ... gib es zu!

    liebe grüße :o) tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tabea,

      Auch wenn es in Zeiten von grau-schwarzem Einheitsbrei auf unseren Straßen eher ungewöhnlich ist, dass man zwei andersfarbige Autos gleichzeitig zu sehen bekommt, so ist diese Aufnahme doch real.

      Zur Erklärung: ich stehe nicht mit dem Smartphone am Fenster, drücke ab und schicke den Zufalls-Schnappschuss ins Netz, sondern mache mit einem nur-Fotoapparat gerne schon mal 30 Aufnahmen in 20 Minuten, aus denen ich mir dann die Beste aussuche. Erst nach einer anschließenden Optimierung in Photoshop kommt mein Bild auf den Blog.

      Liebe Grüße und bis bald. Der 8. April naht - mein nächstes Foto wird fällig

      ela

      Löschen
  7. Es herrscht ja richtig Betrieb und neben den beiden grünen Kinderwagen finde ich es ja sehr interessant das die Autos sich für die Farbwahl rot/blau entschieden haben.
    Oder hast du das so bestellt?☺
    Das Abendbild finde ich Klasse, wäre auch einen 12tel Blick wert.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden netten, ehrlich gemeinten Kommentar. Applaus ist das Brot des Künstlers ;-)

Mit dem Absenden eines Kommentars und/oder Abonnements von Folge-Kommentaren akzeptierst du, dass Google zur Vermeidung von Missbrauch, zur Übersicht und für statistische Zwecke personenbezogene Daten wie Username, Blogadresse, eMail- und IP-Adresse, Datum/Uhrzeit und natürlich deinen Text speichert.
In meiner Datenschutz-Erklärung (https://papiergemetzel.blogspot.com/p/datenschutz.html) und in der von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de) finden sich nähere Infos dazu.

Du willigst ein, dass hier neben deinem Kommentartext auch dein Account-Name mit Avatar/Foto sowie die Internet-Adresse deiner Website angezeigt werden, wenn du mit deinem Profil eingeloggt bist.