Montag, 19. Dezember 2016

Die Weihnachts-Geschichte

Wenn es täglich früher dunkel und kalt wird, geht es streng auf Weihnachten zu. Hektik im Alltag, Stress am Arbeitsplatz, schnell noch die Steuersachen abgeben und einen Termin beim Zahnarzt machen, die ersten Informationen über Preiserhöhungen ab der Jahreswende trudeln ein …. mit der angemessenen Stimmung haben viele so ihre Probleme. Weihnachtsmärkte ohne Musik, jedes Jahr die gleichen Buden am selben Platz …. wie öde.

Ich habe immer gemeckert über den Weihnachtsmarkt in Koblenz, der in den Zeitungen stets hochgepriesen wurde als einer der schönsten und größten in Rheinland-Pfalz. Naja, wir wissen alle: Papier ist geduldig und die Presse lügt.

ABER … ich war wohl nicht alleine mit meiner realistischen Sicht auf das hölzerne Budenquadrat des frühen 21. Jahrhunderts. Irgendwer mit mehr Einfluss und weniger rosaroter Brille fand den Weg in die richtige Richtung. Langsam, so ganz allmählich wurden kleine Verbesserungen vorgenommen. Im BUGA-Jahr 2011 wurde der ehemalige Veranstaltungsplatz bebaut und der überwiegende Teil des Weihnachtsmarktes in die Gassen der Altstadt verlegt. Klasse! Dadurch konnte er vergrößert werden, wenn auch alles etwas auseinandergezogen wurde.

Jahr für Jahr kamen dann ein paar neue Buden, Aufbauten, Lichter oder Dekorationen dazu. Mal hier, mal dort – ich hätte es mir notieren sollen. Eine Schlittschuhbahn, die große 3-Etagen-Pyramide, der Lichterbogen am Eingang, die Barockgarten-Nischen mit den trompetenden Engeln.
Im letzten Jahr wurden erstmals Holzspäne auf einen der Plätze gestreut. Der Boden ist nicht mehr ganz so eisig wie das blanke Kopfsteinpflaster und man hält es länger am Glühweinstand aus, ohne sich eine Erkältung zu holen. Dies Jahr kam ein hoher, schlichter LED-Baum hinzu, der schon von Weitem zu sehen ist. Der gefällt sogar mir, obwohl ich blaues LED-Licht nicht leiden kann.

Ich schnappte mir ein paar Kollegen und tat was alle tun: Glühwein trinken und eine warme Knackwurst essen. Wir saßen gemütlich in einer Hütte mit Blick auf den beleuchteten Platz, hörten weihnachtliche Live-Musik, gesungen von Timo XY und fanden es richtig stimmungsvoll.

Schade, dass Weihnachten nur 1 x im Jahr ist.



Ich wünsche euch allen ein frohes Weihnachtsfest, ein bisschen Gemütlichkeit und Festtagsstimmung und dann einen fröhlichen Jahreswechsel.

Wir lesen uns wieder!

Kommentare:

  1. Hallo liebe Ela,

    frohe Weihnachten und einen guten Rutsch auch für Dich. Und immer eine gute Knackwurst :) Deine Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Edelgard, oder lieber Ela?
    Deine Adventspost ist heute in meinem Briefkasten gelandet :) Vielen herzlichen Dank, sie sieht toll aus, der Schwarze Hintergrund und der goldene Druck worden sehr edel! Frohe Weihnachten und guten Rutsch!!
    Liebe Grüsse, Bogi

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbar war die Advent Mail Art Zeit! Wirklich schade dass es vorbei ist und ja, Weihnachten ist auch leider vorbei. Freue mich aber auf nächstes Jahr. Weihnachten & Advent Mail Art! ;-)
    Dir liebe Edelgard, wünsche ich einen sanften Gleitflug ins neue Jahr... Ein neues Jahr mit ganz viel Kreativität und Lebensfreude ♥ Michelle

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden netten, ehrlich gemeinten Kommentar. Applaus ist das Brot des Künstlers ;-)

Mit dem Absenden eines Kommentars und/oder Abonnements von Folge-Kommentaren akzeptierst du, dass Google zur Vermeidung von Missbrauch, zur Übersicht und für statistische Zwecke personenbezogene Daten wie Username, Blogadresse, eMail- und IP-Adresse, Datum/Uhrzeit und natürlich deinen Text speichert.
In meiner Datenschutz-Erklärung (https://papiergemetzel.blogspot.com/p/datenschutz.html) und in der von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de) finden sich nähere Infos dazu.

Du willigst ein, dass hier neben deinem Kommentartext auch dein Account-Name mit Avatar/Foto sowie die Internet-Adresse deiner Website angezeigt werden, wenn du mit deinem Profil eingeloggt bist.