Sonntag, 24. März 2019

Mit Seifenlauge geblubbert und geblasen

Die meisten von euch werden abwinken und sagen: ein alter Hut. Ich aber habe es zum ersten Mal getan – Seifenlauge mit Acrylspray gemischt und damit Muster geblasen und geblubbert.

Auslöser war eine Fertigpackung Seifenblasen, die mir schon geraume Zeit im Wege lag. Nach Methode 1 sprühte ich eine kleine Dosis Farbe aus der Sprayflasche in das mit Lauge gefüllte Röhrchen, vermischte die Tinkturen und setze dicke Blasen auf ein Zeichenpapier. Wow, ich war begeistert wie ein kleines Kind. Manche Blasen hatten eine marmorierte Oberfläche oder spritzten zusätzlich große oder kleine Flecken und feinädrige Linien auf das Blatt.





Nach Methode 2 kippte ich die gefärbte Seifenlauge in eine Glasschüssel, blies mit dem Strohhalm hinein bis der Schaum über den Schüsselrand quoll und nahm mit meinem Zeichenpapier einen Abdruck davon.







Die Spielerei gipfelte darin, meinen violetten Farbton mit einem Schuss Rot zu verändern, um eine neue Ebene ins Bild zu bringen und beide Methoden (Blasen und Blubbern) auf einem Bild zu kombinieren.





Der Seifenblasen-Nachmittag in meiner kleinen Bastelwelt hat viel Spaß gemacht, aber die zarten Strukturen schattenfrei, konturenscharf und farbneutral für euch zu reproduzieren lässt mir mal wieder graue Haare wachsen. Ich hoffe, ich konnte euch trotzdem inspirieren.


Kommentare:

  1. Du inspirierst auf jeden Fall, liebe ela! Das ist doch toll geworden und gerade auch die Zweifarbigkeit finde ich bei den unteren Beispielen genial! Deine Idee mit den beiden Platten und Farbe dazwischen zum Doppelabdruck habe ich direkt bei meinen Kleisterpapieren verwendet und fand die Texturen supergut. Insofern hat dieser Beitrag von dir neulich direkt Früchte getragen :-) Danke nochmals. LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Was für wunderschöne Blasen und Strukturen du da erzeugt hast. Toll!!!
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  3. Für dich war's ja kein alter Hut, sondern etwas Neues, und du hast schönste Blubber-Resultate erzielt! Es ist viele Jahre her, dass ich dies gemacht habe, und deine Anregung hier, weckt bei mir die Lust, es wieder zu tun!
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  4. auch so schön! toll, dass du hier auf so "alte" techniken hinweist, denn die hat man meist gar nicht mehr im blickfeld. ich mag die details total gerne.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden netten, ehrlich gemeinten Kommentar. Applaus ist das Brot des Künstlers ;-)

Mit dem Absenden eines Kommentars und/oder Abonnements von Folge-Kommentaren akzeptierst du, dass Google zur Vermeidung von Missbrauch, zur Übersicht und für statistische Zwecke personenbezogene Daten wie Username, Blogadresse, eMail- und IP-Adresse, Datum/Uhrzeit und natürlich deinen Text speichert.
In meiner Datenschutz-Erklärung (https://papiergemetzel.blogspot.com/p/datenschutz.html) und in der von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de) finden sich nähere Infos dazu.

Du willigst ein, dass hier neben deinem Kommentartext auch dein Account-Name mit Avatar/Foto sowie die Internet-Adresse deiner Website angezeigt werden, wenn du mit deinem Profil eingeloggt bist.