Freitag, 15. April 2022

Seepocken an Schwemmholz mit gedörrter Beilage

Ein schönes Stück von Wasser geformtes, dunkelbraunes Schwemmholz brachte ich im letzten Jahr von meiner Sylt-Reise mit. Mari Bohley hatte mich dazu angeregt, ein Buch mit ebenso dunkelbraunem Aquarellpapier daraus zu binden.


Das Holz lies sich erstaunlich leicht in zwei Hälften sägen und lochen. Die auf Format gerissenen Papiere sind mit hoch pigmentierter Aero Color Professional gefärbt und mit kryptischen Zeichen (asemic writing) beschrieben. Für die Koptische Bindung habe ich gewachstes Baumwollgarn verwendet.







Erinnert das Buch an einen Sarkophag, ein belegtes Baguette oder an einen Daumen? Lüfte das Geheimnis! Sende mir deine Botschaft!








6 Kommentare:

  1. Liebe Ela, dein Büchlein sieht super aus - wie man das ja von dir gewohnt ist...
    Aber wenn du schon fragst: ich sehe sowohl eine Ähnlichkeit mit einem Sarkophag als auch mit einem Daumen (der allerdings schlimmen Bagelpilz hat...). Aber auch nur, weil du einen sozusagen mit der Nase darauf gestoßen hast...
    Liebe Grüße von Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ela, das ist ja mal wieder was ganz Tolles, das du hier präsentierst! Und da fällt mir ein, dass ich den Sylt-Kurs 2023 gebucht/reserviert habe. Ob ich da auch so wunderbare Stücke finde? Auf jeden Fall hast du dein Schwemmholz total stimmig gefüllt und perfekt gebunden. Und ich sehe eine Ähnlichkeit mit einem Sarkophag....
    Liebe Grüße aus dem sonnigen Köln
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. hinreißend!! die geheimnisvoll beschrifteten seiten passen wunderbar zum dunklen holz, das sicher schon einiges erlebt hat. für mich ist es kein sarkophag, sondern ein fund aus einer alten tief verborgenen schlossgruft, über den generationen lang noch gerätselt wird.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ela, für mich sieht es auch am ehesten nach einem uralten Zauberbuch aus, welches direkt in einer geheimnisvollen Schatzkiste entdeckt wurde. Sehr mysteriös!
    Viele Grüße aus Berlin

    AntwortenLöschen
  5. Ein Schwemmholzbuch ist was Tolles. Ich kenne auch welche durch Kurberichte unserer Gruppe. Super gelungen und deine Fotos sind wie immer eine Wucht!
    Viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  6. Jetzt wollte ich mir dein tolles Holzbuch noch einmal anschauen, nachdem Christine mir erzählt hat, dass sie diesen wunderbaren Kurs in diesem Jahr auch besuchen wird...und jetzt fällt mir auf, dass ich gar nichts dazu gesagt habe! Wahrscheinlich hat mich diese traumhafte Arbeit so geflasht, dass ich die Worte dazu vergessen habe.
    Mit dem Seepocken besetzten Schwemmholz hast du einen wirklich besonderen Schatz gefunden und es zu einem noch wertvollerem Schatz verarbeitet!
    Liebe Grüße - Ulrike

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden netten, ehrlich gemeinten Kommentar. Applaus ist das Brot des Künstlers ;-)

Mit dem Absenden eines Kommentars akzeptierst du, dass Google Daten wie Username, Blogadresse, eMail- und IP-Adresse, Datum/Uhrzeit und natürlich deinen Text speichert. In meiner Datenschutz-Erklärung finden sich nähere Infos dazu.

Du willigst ein, dass neben deinem Kommentar auch dein Name mit Avatar sowie Blogadresse angezeigt wird, wenn du mit deinem Profil eingeloggt bist.