Mittwoch, 2. Januar 2019

Himmeli – ein geometrisches Papierröllchen-Mobile

Ein frohes neues Jahr euch allen! In der Hoffnung, viele meiner Ideen 2019 umsetzen und euch zeigen zu können und angefangene Projekte endlich zu Ende zu bringen, starte ich heute mit einem spontan angefertigten, luftig leichten Papiergemetzel, das mal nicht so wie meine Alben einfach im Regal verschwindet.

Aus 2-dimensionalen alten Buchseiten ist gerade ein 3-dimensionales Deckengehänge geworden. Es sieht komplizierter aus, als es in der Herstellung war. Ein bisschen Ruhe und Konzentration gehört allerdings zu den wichtigsten Zutaten. 


Ca. 120 Stückchen Papier habe ich nacheinander über einen Holzspieß gerollt und die Enden verklebt. Auf diese Weise entstanden 120 gleichmäßig dicke Röllchen mit einer Öffnung, durch die ich mit einer langen Nadel Fäden ziehen konnte. Ein ausgeklügeltes System aus Verspannen und Verknoten – so wuchs das Gebilde recht schnell und war nach einigen Stunden fertig.


Aus jedem Blickwinkel sieht der Würfel anders aus.











Ursprünglich kommt diese Art von Gehänge aus Schweden, Finnland, Lettland und Litauen und wird gerne vor Weihnachten in noch viel üppigeren Ausmaßen aus Stroh gefertigt.

Den offiziellen Namen „Himmeli“ mag ich absolut nicht, wollte ihn euch aber auch nicht vorenthalten. Verniedlichungen solcher Art kennt man ja hierzulande vor allem aus Regionen zwischen Schwabenland und Schweiz, wo sie benutzt werden, um Dinge möglichst possierlich auszudrücken. Ich bin mehr der sachliche Typ. Für mich ist das Gehänge einfach ein schöner Blickfang, der nun neben Kusudama, Lilleklip und anderen Origami-Kugeln von der Decke hängt.



Kommentare:

  1. Ob verniedlicht oder nicht verniedlicht, liebe Ela: Dein Himmeli ist wunderschön! Ich habe schon oft diese Gebilde bewundert, mich aber noch nie selbst herangetraut. Ich finde, sie sehen bezaubernd aus und auch in der einfacheren Version sind sie sehr hübsch anzuschauen. Dir auch ein frohes Neues, und ich freue mich auf den weiteren kreativen Austausch mit dir - virtuell und vielleicht auch mal wieder ganz real :-)
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Oh, welch eine Fleißarbeit in diesem tollen Objekt steckt, es sieht sehr großartig aus! Diese ARt von Papier würde ich auch von meiner Zimmerdecke gerne herab baumeln lassen!
    Das Beste ins neue auch von mir, liebe Ela - Ulrike

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ela, was für ein wunderbar filigranes, schwebendes Gebilde! Und durch die Buchseiten so völlig anders und zeitlos als die weihnachtlichen Vorbilder aus Strohhalmen.
    Ich wünsche Dir von Herzen ein gutes neues Jahr!
    Herzliche Grüße von Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden netten, ehrlich gemeinten Kommentar. Applaus ist das Brot des Künstlers ;-)

Mit dem Absenden eines Kommentars und/oder Abonnements von Folge-Kommentaren akzeptierst du, dass Google zur Vermeidung von Missbrauch, zur Übersicht und für statistische Zwecke personenbezogene Daten wie Username, Blogadresse, eMail- und IP-Adresse, Datum/Uhrzeit und natürlich deinen Text speichert.
In meiner Datenschutz-Erklärung (https://papiergemetzel.blogspot.com/p/datenschutz.html) und in der von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de) finden sich nähere Infos dazu.

Du willigst ein, dass hier neben deinem Kommentartext auch dein Account-Name mit Avatar/Foto sowie die Internet-Adresse deiner Website angezeigt werden, wenn du mit deinem Profil eingeloggt bist.